Muldenband - Schleuderrad - Typ "B"

 

 

Schleuderradanlagen dieses Typs werden „B“ (Belt) genannt, da die zu strahlenden Werkstücke in einer Mulde automatisch gewendet und gedreht werden. Die Mulde wirkt als Mitnehmer und fördert die Bauteile zur Rückwand wobei sie dann durch ihr Eigengewicht wieder herunterrutschen und sich dabei wenden. Die zu strahlenden Teile können einzeln oder als Schüttgut in die Mulde gegeben werden, bis die maximalen Bauteilabmessungen und das maximal zulässige Gewicht für die entsprechende Mulde erreicht sind. Das Schleuderrad ist direkt auf dem Kabinendach über der Mulde angeordnet, so dass die komplette Muldenbreite, vollflächig bestrahlt werden kann.

Der Arbeitszyklus stellt sich wie folgt dar:

  • Werkstücke werden über die Anlagenfront beladen. Die Anlagenfront wird mittels einer automatischen Hubtür oder einer manuellen Flügeltür verschlossen. Die Beladung kann manuell oder automatisch erfolgen (automatisch kann die Anlage über einen hydraulischen Kipper beladen werden, der ja nach Anforderung an die Kundenpalette angepasst wird).
  • Die Fronttür schließt die Maschine staubdicht ab. Diese Tür ist mit dem Starten/Stoppen der Strahlturbine gekoppelt und hält die Tür verriegelt geschlossen.
  • Das Muldenband beginnt sich zu bewegen und die Bauteile werden innerhalb der Mulde umgewälzt.
  • Die Strahlmittelmenge wird durch ein elektro-pneumatische geregeltes Ventil eingestellt und gesteuert. Von dort aus gelangt es zum Schleuderradzentrum von wo aus es durch den Verteiler den Schleuderradschaufeln zugeführt wird. Diese Schaufeln schleudern durch Ihre Rotation das Strahlmittel auf die zu reinigenden oder zu entgratenden Bauteile.
  • Das Muldenband, welches aus Gummi oder Stahl hergestellt werden kann hat kleine, den Bauteilen angepasste Lochungen durch die das Gemisch aus Strahlmittel, Graten, Sandablagerungen, Zunder und / oder anderen Verunreinigungen gelangt in den unteren Teil der Maschine (Anlagentrichter) herabfällt und durch die Trichterschräge zum Becherwerk geleitet wird. (Teilweise kommt auch ein Rüttelsieb im Anlagentrichter zum Einsatz, welches das Strahlmittel von größeren Verunreinigungen trennt)
  • Von hier aus wird das Gemisch nach oben zur Strahlmittelaufbereitung (Windsichtung) transportiert. (Sollte Stahlstrahlmittel von Guss-Sand getrennt werden müssen kommt zusätzlich ein spezieller Magnetabscheider zum Einsatz) Durch die Windsichtung wird Staub und Verunreinigungen vom sauberem und wiederverwendbarem Strahlmittel getrennt.
  • Der Abfall wird in ein Fallrohr gefördert, welches die Verunreinigungen aus dem geschlossenen Kreislauf ausschleust. Das saubere Strahlmittel wird kontinuierlich den Silos weiter zugeführt. Von dort aus gelangt es über das Regelventil wieder zu den Schleuderrädern, wodurch der Strahlmittelkreislauf geschlossen wird.
  • Die Absaugung von Staub aus der Strahlkammer und aus der Strahlmittelaufbereitung erfolgt durch eine zentrale Abluft- und Filteranlage.
  • Sobald der Arbeitszyklus beendet ist, öffnet sich die Tür (bei manuellen Türen ertönt ein visuelles und akustisches Signal, dass die Tür geöffnet werden kann) und das Muldenband ändert seine Drehrichtung, so dass die Bauteile frontseitig aus der Anlage in Boxen oder Paletten des Kunden gefördert werden. Alternativ können die Bauteile auch mittels eines Förderbandes oder Vibrationsförderer abtransportierte werden.
MaschinentypB5x5B7x7B7x9B8,5x10B10x10B10x12,5B12x12,5B12x16B14x17
Max. Füllvolumen [dm³]401101402303204005707201.000
Max. Füllgewicht [kg]40902504501.0001.0001.2001.5002.500
Trommel-Ø [mm]5007007008501.0001.0001.2001.2001.400
Bandbreite [mm]5007009001.0001.0001.2501.2501.6001.700
BandausführungRRR / SR / SR / SR / SR / SR / SS
Leistung der Turbine [kW]2,245,511112x11
2x15/18,5 
2x11/2x152x11/2x18,52x22
Max. Einzelteilgewicht [kg]3810/1520/6040/8040/8040/8050/100130
MagnetabscheiderXX *******
Autom. Skip-Beladung***XXXXXX
R...Gummiband / S...Stahlband /
*...optional

 

 

 


  • Frequenzregelung der Schleuderräder
  • elektrische Regelventile zur programmspezifischen Strahlmittelmengendosierung
  • Magnetabscheider in der Strahlmittelaufbereitung
  • Autom. Strahlmittelnachdosierung
  • Schleuderräder aus Hartmetall
  • Schutzeinrichtung im Strahlraum aus Hartmetall an Stelle Manganstahl
  • Muldenband aus Gummi oder Stahl
  • Autom. Beladung über Skip-Einrichtung
  • Autom. Entladung über Förderband oder Vibarationsrinne
  • SPS-Steuerung


AbtragenEntlackenEntrosten
FinishenGlättenMattieren
StrukturierenVeredeln

Die Muldenbandanlagen Typ Beta mit Gummi- oder Strahlplattenband sind ideal geeignet für die Chargenbehandlung wälzfähiger Werkstücke aus Stahl, VA, AI- Druckguß oder Messing.

STANDARDOPTIONAL

Frontrolltür mit Sicherheitsschalter

Stabiler Arbeitsrost mit ca. 200 kg Tragkraft

Doppelte Durchgriffsöffnung

Sichtschutzscheibe

Schaltkasten nach VDE 0013

Kompakt angebauter Entstauber mit Patronenfilter und Staubabsackung

Druckminderer und Manometer

Fußschalter

Erhältlich mit Drehkorb für automatische Chargenbearbeitung

Entgraten von Aluminium- und Zamak-Druckguss, Shot-Peening von Federn, Finischen von Messing- oder VA-Teilen, Entgraten von Kunststoffteilen.